Könnten Sie mal schnell....

 

Ihre Motorradwaschanlage umstellen?

Diese Frage erreichte mich gestern Mittag per Telefonanruf. Ich musste mich schon beherrschen um nicht laut loszulachen. „mal schnell umstellen“. Toller Scherz.

 Knnten-Sie-1

Was war passiert?

Die Veranstaltungsleitung hat festgestellt, dass der neue Platz für die Reise/Hard Enduro Teststrecke wohl nicht ausreichend kalkuliert war. Also wurde kurzer Hand beschlossen, den Parcours wieder auf den alten Standort zu verlegen. Dumm nur, dass man hier dem MotorradWaschMobil seinen Standplatz zugewiesen hatte.

Da niemand das Risiko eingehen wollte die Übungsfahrten rund um das MWM stattfinden zu lassen, blieb uns Schluss endlich nichts anderes übrig, als den Platz zu räumen.

Das hieß also über 1000 Liter Wasser aus dem Vorratstank ablaufen lassen, Wasser-, Abwasser- und Stromanschluss kappen. Mit einem Stapler den Ölabscheider umstellen und mit einem geeigneten Zugfahrzeug die Anlage wieder so positionieren, dass der Ablauf des Sammelbeckens wieder mit dem Zulauf des Ölabscheiders verbunden werden konnte.

Zuletzt noch die Anschlüsse wieder herstellen und kaum dass man sich versieht war nach 1,5 Stunden die Aktion auch schon abgeschlossen.

Das nenn ich mal „schnell“.

Allerdings war auch das Personal, das den Parcours gestalten sollte nervlich am Ende. Nachdem mann 2 Stunden mit einem großen Radlader den Sand von der einen zur anderen Fläche umgeschaufelt hatte, konnte man dies wieder rückgängig machen. Die vorher aufgebaute leichte Gitterabsperrung musste wieder demontiert und durch eine 3-Reihige Drängelgitterabsperrung ersetzt werden. Der Sand wurde dann großflächig ausgezogen um anschließend fest zu stellen, dass sich wieder was geändert hatte und man ihn wieder auf einem Haufen zusammen schob.

Ich lasse mich mal überraschen wie der Parcours nun morgen aussieht, wo er dann auch benutzt werden soll.

 

Ich denke dies wird nicht der letzte Bericht von der INTERMOT 2016 bleiben.